<<  | Kap. 4.3.2 |  >>

Ralf Schuricht: Taratalla. Latein Grammatik, 2009 <www.taratalla.de>.

4.3 Präpositionen

4.3.2 Beim Ablativ

Wie der bloße Ablativ umfassen auch die präpositionalen Wendungen mit dem Ablativ Angaben zu Trennung (Separativus), Mittel bzw. Begleitung (Instrumentalis) oder Ort- bzw. Zeit (Lokativus).
Die Präpositionen in und sub können auch mit dem Akkusativ konstruiert werden, bilden dann aber Richtungsangaben auf die Frage "wohin?".
Die Präposition super findet man nur bei Dichtern und in nach klassischer Zeit mit dem Ablativ konstruiert und in übertragener Bedeutung. In klassischer Zeit wurde sie mit dem Akkusativ konstruiert und nur in räumlicher Bedeutung verwendet.
Präposition
Bedeutung
Beispiele
ā, ab, abs
von ... weg, seit, aus
von wo: ab urbe / abs tē discēdere – aus der Stadt / von dir fortgehen,
im Dt. eher wo: ā tergō – im Rücken, ā dextrā (parte) – zur Rechten
zeitlich: ā pueritiā / ā puerō – von Kindheit an, ā cēnā dormīre – gleich nach
  dem Essen schlafen, rēx proximus ā Rōmulō – der nächste König nach R.
Herkunft: esse ab Aurēliō – von Aurelius abstammen
Urheber beim Passiv: ā magistrō laudārī – vom Lehrer gelobt werden
Unterschied, Trennung: ā vinculīs līberāre – von den Fesseln befreien,
  differō abs te – ich unterschiede mich von dir
cōram
cum
in Gegenwart von
mit
cōram mē – in meiner Gegenwart, cōram conventū – vor der Versammlung
Begleitung: esse cum amīcīs – mit Freunden zusammen sein; cum patre
  ambulāre – in Begleitung des Vaters spazieren gehen, sēcum habēre –
  bei sich haben
Ausstattung: cum imperiō – mit Befehlsgewalt, cum auctōritāte – mit Vollmacht
feindlich: cum hostibus pūgnare – mit den Feinden kämpfen
zeitlich: cum prīma lūce – beim ersten Tageslicht
modal: cum studiō – mit Eifer, cum lacrimīs – unter Tränen
von ... herab, von ...
weg, aus, über
räumlich: dē colle dēcurrere – vom Hügel herablaufen, dē manibus ēmittere –
  aus den Händen fallen lassen, dē prōvinciā venīre – aus der Prov. kommen
zeitlich: dē diē – noch bei Tage, mēdiā dē nocte – noch mitten in der Nacht
Herkunft: homō dē plēbe – ein Mann aus dem einfachen Volk
partitiv: paucī dē nostrīs – einige von den Unsrigen
Geldquelle: dē aerāriō – aus der Staatskasse, dē meō – aus meinem
  Vermögen
kausal: dē pāce mittere – (jmdn.) zwecks Friedensverhandlungen schicken,
  quā dē causā – aus welchem Grund
Objekt (oft geistiger Tätigkeiten): dē tē cōgitāre – über dich nachdenken, dē tē
  narrāre / audīre – von dir erzählen / hören, dē patriā merērī – sich um das
  Vaterland verdient machen, āctum est – es ist um mich geschehen
ē, ex
aus
räumlich: ē stabulō dūcere – aus dem Stall führen
zeitlich: ex eō tempore – seit dieser Zeit, alius ex aliō – einer nach dem
  anderen
Herkunft: fīlium ex servā habēre – von einer Sklavin einen Sohn haben
partitiv: ūnus ē nōbīs – einer von uns
kausal: ex eā causā – aus diesem Grund, ex virtūte – aufgrund von Verdienst
Stoff: statua ē marmore – eine Statue aus Marmor / Marmorstatue
in adverb. Redewendungen: ex parte – teilweise, ex imprōvīsō – unvermutet
in
in, an, auf, bei
räumlich: in stabulō – im Stall, in agrō – auf dem Acker, in monte – auf dem
  Berg, in capite – auf dem Kopf
zeitlich: in pāce – im Frieden, in fūnere – beim Begräbnis, in multīs annīs – im
  Verlauf vieler Jahren, in rīdendo – beim Lachen
modal: in calamitāte – in Schwierigkeiten, māgnīs in laudibus esse – in hohen
  Ehren stehen, in invidiā esse – beneidet werden
Zugehörigkeit: in bonīs cīvibus dūcere – jmdn. zu den guten Bürgern zählen
palam
prae



prō
öffentlich vor
vor, im Vergleich zu



vor, für, anstelle von
palam populō – öffentlich vor dem Volke, palam tē – in deiner Gegenwart
räumlich: prae sē ferre – vor sich hertragen, zur Schau tragen
Vergleich: parvus prae ursō – klein im Vergleich zu einen Bären
kausal (nur bei hinderndem Grund): prae lacrimīs loquī non posse – vor
  Tränen nicht sprechen können
räumlich: prō castrīs – vor dem Lager; prō contiōne – vor der Versammlung
Ersatz: prō vallō – anstelle eines Walles, prō cōnsule – im Range e. Konsuls
Vergeltung, Bezahlung: prō beneficiīs grātiam referre – für Wohltaten danken
Verhältnis: prō viribus – nach Kräften, prō temporibus – den Zeitverhältnissen
  entsprechend
Schutz: prō patriā pūgnāre – für das Vaterland kämpfen
sine
sub




super
ohne
unter




über, über ... hinaus
sine amīcō – ohne Freund, sine spē – hoffnungslos, sine sanguine – blutleer
räumlich: sub tēctō unter dem Dach, sub monte – am Fuß des Berges
zeitlich: sub eōdem tempore – ungefähr um dieselbe Zeit
Unterordnung: sub rēgnō / diciōne – unter der Herrschaft / Gewalt
übertragen: sub manū esse – zur Hand sein, sub sinistrā – zur Linken,
  sub hāc condiciōne – unter dieser Bedingung
übertragen: super hāc rē scrībere – über diese Sache schreiben,
  super decem milia HS – mehr als 10 000 Sesterzen
4.3.1 Prpositionen bei Akkusativ
© 2009 R. Schuricht <www.taratalla.de>