<<  | Kap. 4.3.1 |  >>

Ralf Schuricht: Taratalla. Latein Grammatik, 2009 <www.taratalla.de>.

4.3 Präpositionen

4.3.1 Beim Akkusativ

Wie beim bloßen Akkusativ, so beinhalten auch die präpositionalen Verbindungen mit dem Akkusativ vornehmlich Angaben zu Richtung und Ausdehnung. Dies gilt insbesondere für die Präpositionen in und sub, die auch beim Ablativ stehen können, dann aber Ortsangaben auf die Frage "wo?" bilden.
Die Präposition super wurde im klassischen Latein mit dem Akkusativ konstruiert und nur räumlich verwendet. Dichterisch und nachklassisch wurde sie jedoch auch mit dem Ablativ konstruiert und im übertragen Sinne verwendet.
Präposition
Bedeutung
Beispiele
ad




adversus /
adversum
ante

apud
nach ... hin, zu, bis,
in der Nähe von, an,
bei


gegen, gegenüber

vor

bei
Richtung: ad oppidum / ad flūmen currere – zur Stadt / an den Fluss laufen
Zeitraum: ūsque ad hoc tempus – bis zu dieser Zeit
Nähe: ad flūmen stāre – am Fluss stehen
übertragen: ad haec respondit – darauf antwortet er, ad dūcentōs – etwa
  zweihundert; ad ūnum omnēs – bis auf den letzten Mann
räumlich: adversus collem – dem Hügel gegenüber
feindlich: adversus deōs agere – gegen die Götter handeln
räumlich: ante mūrōs – vor der Mauer
zeitlich: ante cēnam – vor dem Essen
Umgebung, Nähe: apud amīcōs – bei Freunden
circā / circum

circiter
citrā
contrā
rings um, herum


ungefähr um
diesseits von
gegen, gegenüber
um einen Mittelpunkt: circā axem suam – um die eigene Axe
durch die umliegende Gegend: circā mūnicipia mittere – ringsum zu den
  Städten schicken
zeitlich: circiter Īdūs Mārtiās – um den 15. März
räumlich: citrā flūmen – diesseits des Flusses
räumlich: contrā Galliam – gegenüber von Gallien (liegt Britannien)
feindlich: contrā Gallōs – gegen die Gallier
ergā
extrā
gegenüber
außerhalb von
freundlich: fidēs ergā populum Rōmānum – Treue gegenüber dem röm. Volk
räumlich: extrā urbem – außerhalb der Stadt
übertragen: extrā modum – über das Maß hinaus, maßlos
in






īnfrā


inter




intrā


iuxtā
in, nach, bis, gegen






unterhalb von,
nach, geringer als

inmitten, zwischen,
unter



innerhalb von


neben, dicht bei
Richtung: in urbem – in die Stadt hinein, in Britanniam – nach Britannien,
  in montem – auf den Berg hinauf
Ausdehnung: in altitūdinem – in die Höhe
Zeitraum: in lūcem – bis in den Tag hinein (schlafen), in diēs – von Tag zu Tag
übertragen: in posterum – für die Nachwelt; in speciem – zum Schein
freundlich: līberālis in mīlitēs – großzügig gegenüber den Soldaten
feindlich: in Caesarem carmen scrībere – ein Gedicht gegen C. schreiben
räumlich: īnfrā oppidum – unterhalb der Stadt
zeitlich: Homērus nōn īnfrā Lycūrgum fuit. – H. hat nicht nach L. gelebt.
übertragen: īnfrā dīgnitātem – unter meiner Würde
räumlich: inter urbem et Tiberim – zwischen der Stadt und dem Tiber
zeitlich: inter cēnam – während des Essens, inter duās hōrās - binnen 2 Std.
Gruppenzugehörigkeit: inter amīcōs – unter Freunden
Unterschied: inter hominem et beluam – zwischen Mensch und Tier
Gegenseitigkeit: inter sē (nōs, vōs) – untereinander, gegenseitig
räumlich: intrā mūrōs esse – sich innerhalb der Mauern befinden
Richtung: intrā mūnītiōnēs sē recipere – sich in die Befestigung zurückziehen
Zeitraum: intrā decem annōs – binnen zehn Jahren
Nähe: iuxtā viam – neben dem Weg
ob
gegenüber, wegen
räumlich: ob oculōs versārī – vor Augen schweben
kausal: ob eam causam – aus diesem Grund
penes

per





pōne
post

praeter


prope

propter
bei, in der Gewalt
von
durch





hinter
hinter, nach

vorbei ... an, außer,
über ... hinaus

nahe bei

nahe bei, neben,
wegen
übertragen: imperium summum penes Caesarem est – die oberste
  Befehlsgewalt liegt bei Caesar
räumlich: per flūmen natāre – durch den Fluss schwimmen
Zeitraum: per decem annōs – zehn Jahre lang
instrumental, modal: per servum – durch einen Sklaven (erfahren),
  per litterās – schriftlich, per vim – gewaltsam, per iocum – im Scherz
bei Schwüren und Bitten: per deōs iūrāre – bei den Göttern schwören
vorgeschützter Grund: per fidem fallere – durch falschen Eid betrügen
räumlich: pōne tergum – hinter dem Rücken
räumlich: post Marcum – hinter Marcus
zeitlich: post mortem – nach dem Tod
räumlich: praeter castra trādūcere – (Truppen) am Feldlager vorbeiführen
übertragen: praeter cōnsuētūdinem – gegen die Gewohnheit, omnēs praeter
  ūnum – alle bis auf einen, praeter tē decem aliī – nebst dir zehn weitere
räumlich: prope templum – in der Nähe des Tempels
gesteigert: propius / proximē templum – näher / sehr nahe am Tempel
räumlich propter viam sepelīrī – neben der Straße beerdigt werden
kausal: propter frigora – wegen der Kälte; propter tē –deinetwegen
secundum


sub

subter
super
suprā
entlang, gleich nach,
gemäß

unter, gegen, unmittelbar vor
unter
über, oben auf
oberhalb von, über
räumlich: secundum flūmen – am Fluss entlang
zeitlich: secundum Kalendās Iānuāriās – gleich nach dem 1. Januar
übertragen: secundum nātūram vīvere – gemäß der Natur leben
Richtung: sub tēctum – unter das Dach, sub mūrum – an den Fuß der Mauer
zeitlich: sub vesperum – gegen Abend
räumlich: subter terram – unter der Erde
räumlich: super tumulum – oben auf dem Hügel, super mē – über / auf mir
räumlich: suprā terram – auf der Erde, suprā lūnam – jenseits des Mondes
zeitlich: suprā hanc memoriam – vor unserer Zeit
übertragen: suprā modum – über das Maß hinaus
trāns
über, jenseits von
Richtung: trāns flūmen trānsferre – über den Fluss bringen
räumlich: trāns flūmen incolere – jenseits des Flusses wohnen
ultrā
jenseits von
räumlich: ultrā flūmen – jenseits des Flusses
übertragen: ultrā modum – über das Maß hinaus, übermäßig
4.3.2 Prpositionen bei Ablativ
© 2009 R. Schuricht <www.taratalla.de>